Studierenden­wohnheim in Altenessen

Studierendenwerk Essen-Duisburg schließt Sanierung ab.

Wohnheim für Studierende in Essen

Studierende in Essen können ab sofort in ein frisch saniertes Wohnheim im Niehusmannskamp 15-19 im Stadtteil Altenessen ziehen. Das Studierendenwerk Essen-Duisburg hat das Haus mit 111 Plätzen von Dezember 2017 bis Mai 2019 für 8 Mio. € kernsaniert.

Insgesamt 79 Einzelapartments und 16 Doppelapartments bietet das Wohnheim, welches zu den größten des STUDIERENDENWERKS gehört und aus drei miteinander verbundenen Häusern besteht.

Die Zimmer sind zwischen 18 und 23 m² groß und werden möbliert vermietet. Die Miete liegt zwischen 227,00 € für ein Zimmer in einer 2-er WG und 405,00 € für ein Einzelapartment. Kosten für Strom, Wasser, Telefon- und Internetanschluss sind bereits im Mietpreis enthalten.

Außerdem bietet das Wohnheim Gemeinschaftsräume und einen Innenhof mit Grillplatz für Freizeitaktivitäten. Die Entfernung zum Campus der Universität Duisburg-Essen (UDE) beträgt 2,5 km.

Optimierung der Wohnungs- und Raumaufteilung

Das Wohnheim wurde im Jahr 1985 errichtet und nun erstmalig saniert. Neben der Fassade hat das STUDIERENDENWERK Innenwände, Türen, Fenster, Bäder, Küchen, Keller sowie die Haustechnik inkl. Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert. Auch die Raumaufteilung konnte durch die Sanierung optimiert werden: Einige der früheren Doppelapartments wurden zu Einzelapartments und die ehemaligen Dachterrassen in Wohnungen umfunktioniert. So konnten drei zusätzliche Wohnungen entstehen.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 8 Mio. €. Davon stellte das Land Nordrhein-Westfalen dem STUDIERENDENWERK 3,4 Mio. € zur Verfügung.

Wohnungssituation für Studierende in Essen

Das STUDIERENDENWERK verfügt über insgesamt neun Wohnheime mit rund 1.500 Plätzen im Essener Stadtgebiet. In der Regel kann jeder Bewerberin oder jedem Bewerber ein Platz im Wohnheim angeboten werden; es werden keine langen Wartelisten geführt.

Dennoch unterstützt das Studierendenwerk Essen-Duisburg die bundesweite Kampagne „Kopf braucht Dach“. Die Studenten- und Studierendenwerke werben damit bei der Politik auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene um mehr Unterstützung beim Neubau und bei der Sanierung ihrer Wohnheime. Schon seit längerem fordern die Studierendenwerke einen gemeinsamen Bund-Länder-Hochschulsozialpakt für Neubau und Sanierung von Wohnheimen. Mehr dazu: www.mein-studentenwohnheim.de.

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung finden Sie unter www.stw-edu.de/presse/mediathek.

HINTERGRUNDINFORMATION

Das Studierendenwerk Essen-Duisburg AöR ist für die soziale und wirtschaftliche Betreuung der Studierenden der Universität Duisburg-Essen, der Hochschule Ruhr West und der Folkwang Universität der Künste zuständig.

Dafür betreibt es sieben Mensen, acht Cafeterien und ein Restaurant in vier Ruhrgebietsstädten. Das STUDIERENDENWERK vermietet außerdem rund 2.500 Wohnheimplätze in 19 Wohnheimen, ist für die Durchführung des BAföG zuständig, bietet Betreuungsmöglichkeiten für rund 130 Kinder von Studierenden an und berät Studierende in schwierigen Lebenssituationen sowie zu Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Weitere Informationen auf der Website: www.stw-edu.de.

In Deutschland gibt es insgesamt 57 Studierendenwerke. Dachverband ist das Deutsche Studentenwerk mit Sitz in Berlin.

Kontakt
Johanne Peito
Pressesprecherin
Tel.: +49 201 82010-140
Mobil: +49 160 2270063
E-Mail: johanne.peito@stw-edu.de