Unsere Wohnheimtutoren stellen sich vor!

Wer sie sind, was sie mögen und warum sie die Arbeit als Wohnheimtutoren schätzen.

Unsere Wohnheimtutoren haben stets ein offenes Ohr und engagieren sich für ein freundliches und soziales Klima in den Studierendenwohnheimen in Essen, Duisburg und Mülheim. Darüber hinaus kümmern sie sich um die Organisation von zahlreichen Veranstaltungen und fungieren als Anlaufstelle bei Fragen und Problemen. In dieser Reihe möchten sich die Wohnheimtutoren mit einem kurzen Steckbrief selbst vorstellen. Heute: Miriam Breuer.

Mein Spitzname: Miri

Mein Studienfach: Grundschullehramt

Meine Interessen neben dem Studium: Musik, tanzen, Yoga

Mein Lieblingsessen in der Mensa: Flammkuchen

Lieber Kaffee oder Tee? Tee

Mein Traumberuf: Grundschullehrerin

Wenn ich einen ganzen Tag frei hätte, würde ich... mit meinen Freunden an den See fahren und entspannen

Mein Lieblingsspiel: Werwolf

Das mag ich: Katzen, Natur, Sonne, Festivals und gute Musik

Das mag ich nicht: Eifersucht, Neid, Streit und schlechte Laune

Meine Aufgaben als Tutorin: Ich helfe bei Fragen, plane Veranstaltungen und versuche das Wohnheim zu einem Ort zu machen, an dem sich jeder wohlfühlen kann.

Wieso ich gern Tutorin bin: Die Arbeit als Tutorin bedeutet für mich eine unvergessliche Zeit mit herzlichen und offenen Menschen zu verbringen und dabei auch selbst täglich etwas dazuzulernen.

Mein schönstes Wohnheimerlebnis bisher: Jede Veranstaltung hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Ich habe nicht nur viele Leute kennengelernt, sondern auch neue Kulturen und Traditionen.