Willkommen in Deutschland

Mit uns ankommen

Sie kommen aus dem Ausland und haben Fragen zum Studium in Deutschland? Sie benötigen Unterstützung bei der Orientierung?

Unsere soziale Beratungsstelle gibt internationalen Studierenden wichtige Informationen zum Studium in Deutschland und berät zu persönlichen Fragen.

Wir helfen Ihnen beim Ankommen in Deutschland und beraten Sie zu:

  • aufenthaltsrechtlichen Fragestellungen
  • Krankenversicherung
  • Erwerbstätigkeit
  • speziellen Hilfsfonds und Stipendien

FAQ

  • Brauche ich eine Krankenversicherung?

    Ja, zur Einschreibung und zur Verlängerung des Aufenthalts muss eine gültige Krankenversicherungsbescheinigung vorliegen.

    Der monatliche Beitrag liegt bei ungefähr 80,00 €. Achtung: Ab dem 30. Lebensjahr erhöht sich der Beitrag auf ungefähr 150,00 €.

    Sprachschüler und Kollegiaten werden allerdings nicht von den gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen. In diesem Fall muss eine private Krankenversicherung abgeschlossen werden.

    Unser Tipp: Sobald der Studentenstatus erreicht ist, sollte man zu einer gesetzlichen Krankenkasse wechseln, obwohl die privaten Krankenkassen oftmals preiswerter erscheinen. Sie bieten allerdings nicht die gleichen Leistungen wie die gesetzlichen Kassen und zu einem späteren Zeitpunkt ist ein Wechsel von den privaten zu den gesetzlichen Kassen nicht mehr möglich.

  • Darf ich arbeiten und wenn ja, wie viel?

    Im ersten Jahr des Sprachkurses darf man nur mit Erlaubnis der Ausländerbehörde und in den Ferien arbeiten.

    Danach dürfen Nicht-EU-Bürger 120 ganze bzw. 240 halbe Tage pro Jahr arbeiten. Studentische Nebentätigkeiten an der Hochschule oder an einer anderen wissenschaftlichen Einrichtung sind zustimmungsfrei, müssen aber bei der Ausländerbehörde gemeldet werden.

  • Was mache ich bei finanziellen Schwierigkeiten?

    Internationale Studierende müssen für die Erteilung eines Aufenthaltstitels zu Studienzwecken eine ausreichende Finanzierung vorzeigen.

    Daher haben sie in der Regel keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung (BAföG) oder Sozialleistungen. Es besteht die Möglichkeit über Studienkredite, Studienabschlussdarlehen oder Stipendien bestimmte Studienphasen zu finanzieren.

    Bei Fragen zur Studienfinanzierung wenden Sie sich bitte an unsere Sozialberaterinnen und Sozialberater.

  • In welcher Zeit muss ich nach dem Studium eine Arbeitsstelle gefunden haben?

    Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums erhält man eine Aufenthaltsgenehmigung zur Arbeitssuche und hat 18 Monate Zeit, eine adäquate Arbeitsstelle zu finden. In dieser Zeit darf man ohne Einschränkung jeglicher Arbeit nachgehen.

  • Welche Unterlagen brauche ich, wenn ich einen Antrag auf Verlängerung des Aufenthaltstitels stelle?

    Bei der Antragstellung müssen folgende Unterlagen vorliegen:

    • Unterlagen zum Nachweis eines festen Wohnsitzes (Mietvertrag)
    • Krankenversicherungsbescheinigung
    • Nachweis, dass ausreichende Mittel zur Sicherung des Lebensunterhaltes zur Verfügung stehen
    • Ausweisdokumente
  • Wie finde ich eine passende Wohnung?

    Beginnen Sie mit der Zimmersuche möglichst frühzeitig.

    Wenn Sie in einem Studierendenwohnheim des Studierendenwerks ein Zimmer mieten möchten, müssen Sie sich online bewerben. Alle Informationen finden Sie unter der Rubrik Wohnen.

    Wenn Sie eine Wohnung auf dem freien Wohnungsmarkt suchen, schauen Sie in den Wohnungsanzeigenteil der örtlichen Tagespresse. Wohnungsangebote finden Sie auch im Internet bei den Wohnungsgesellschaften oder bei sogenannten Wohnungsbörsen. Sehen Sie sich die „Schwarzen Bretter“ an den Hochschulen an oder hängen Sie selbst eine Suchanzeige aus.

Offene Sprechstunde

Campus Essen
Reckhammerweg 1
45141 Essen

Di  13:00 - 15:30 Uhr
Do 11:00 - 13:00 Uhr

Außerdem bieten wir Termine nach Vereinbarung an.
Die Beratung ist auch auf Englisch möglich. 

Bereichsleiter soziale und psychologische Beratung
Harald
 
Kaßen
Berater und Bereichsleiter
+49 201 82010-610
E-Mail
Bereichsleiter soziale und psychologische Beratung

Harald Kaßen

Berater und Bereichsleiter
+49 201 82010-610
Reckhammerweg 1
45141 Essen

Offene Sprechstunde
Di 13:00 - 15:30 Uhr
Do 11:00 - 13:00 Uhr

Raum 0.18

E-Mail schreiben

Berater soziale und psychologische Beratung
Dietrich
 
Battke
Berater
+49 201 82010-611
E-Mail
Berater soziale und psychologische Beratung

Dietrich Battke

Berater
+49 201 82010-611
Reckhammerweg 1
45141 Essen

Offene Sprechstunde
Di 13:00 - 15:30 Uhr
Do 11:00 - 13:00 Uhr

Raum 0.02b

E-Mail schreiben

Beraterin soziale und psychologische Beratung
Marina
 
Hambach
Beraterin
+49 201 82010-613
E-Mail
Beraterin soziale und psychologische Beratung

Marina Hambach

Beraterin
+49 201 82010-613
Reckhammerweg 1
45141 Essen

Offene Sprechstunde
Di 13:00 - 15:30 Uhr
Do 11:00 - 13:00 Uhr

Raum 0.01

E-Mail schreiben