Ohne Moos
nix los

Jobben im Studium

Beim Thema Nebenjob im Studium gibt es einiges zu beachten. Über gesetzliche Regelungen und Vorgaben informiert Sie unsere soziale und psychologische Beratungsstelle.

Hier die wichtigsten Informationen vorab:

Geringfügige Beschäftigung

Die Einkommensgrenze für Minijobs beträgt 450,00 €. Gehen Sie einem Minijob nach, bleiben Sie in der günstigen studentischen Kranken- und Pflegeversicherung und müssen keine Arbeitslosenversicherung zahlen. Von der Rentenversicherungspflicht können Sie sich nur auf Antrag befreien lassen.

Familienversicherung: Die Familienversicherung über die Eltern besteht bei einer geringfügig entlohnten Beschäftigung (450,00 €) fort.

BAföG: Es gilt meist ein Freibetrag von 5421,84 € pro Jahr. Verdienen Sie darüber hinaus, wird der Mehrverdienst auf das BAföG angerechnet.

Steuerfreibetrag: Solange das Arbeitsentgelt unter dem Grundfreibetrag (2021: 9.744,00 €+1000,00 € Werbungskostenpaschale) bleibt, kann man die gezahlte Lohnsteuer im Rahmen einer Einkommensteuerveranlagung im Folgejahr zurückerhalten.

 

Kurzfristige Beschäftigung

Sie arbeiten längstens 3 Monate oder 70 Arbeitstage im Kalenderjahr. In diesem Fall sind Sie - unabhängig von der Höhe Ihres Einkommens - sozialversicherungsfrei. Sie leisten keine Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Die Zeitgrenze muss allerdings im Voraus vertraglich festgelegt sein oder nach Art des Beschäftigungsverhältnisses begrenzt sein. Mehrere aufeinanderfolgende kurzfristige Beschäftigungen werden bei der Prüfung der Zeitgrenze zusammengerechnet.

Familienversicherung: Die Familienversicherung über die Eltern besteht unabhängig vom Einkommen aus der kurzfristigen Beschäftigung fort, weil es sich nicht um regelmäßige Einkünfte handelt.

BAföG: Auch hier gilt meist der Freibetrag von 5.421,84 € pro Bewilligungszeitraum. Verdienen Sie darüber hinaus, wird der Mehrverdienst auf das BAföG angerechnet.

Steuerfreibetrag: Solange das Arbeitsentgelt unter dem Grundfreibetrag (2021: 9.744,00 €+1000,00 € Werbungskostenpaschale) bleibt, kann man die gezahlte Lohnsteuer im Rahmen einer Einkommensteuerveranlagung im Folgejahr zurückerhalten.

 

Kombination von Minijobs: Die kurzfristige Beschäftigung kann neben einem 450-Euro-Job (geringfügige Beschäftigung) sozialversicherungsfrei ausgeführt werden. Die beiden Beschäftigungen werden nicht zusammengerechnet, wenn sie bei unterschiedlichen Arbeitgebern ausgeübt werden.

Bei einer Werkstudententätigkeit ist die Arbeitszeit ausschlaggebend dafür, ob Sie sozialversicherungsbefreit sind oder selbst Beiträge leisten müssen.

20-Stunden-Regelung: Sie bleiben sozialversicherungsbefreit (Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung), wenn Sie nicht mehr als 20 Wochenstunden im Semester arbeiten. Bei Beschäftigungen in der vorlesungsfreien Zeit, am Wochenende, in Abend- oder Nachtarbeit können die Arbeitsstunden pro Woche auch über 20 Stunden liegen, allerdings nur maximal 26 Wochen (182 Kalendertage) pro Beschäftigungsjahr.

Familienkrankenversicherung: Die Familienversicherung über die Eltern besteht nur fort bei einem monatlichen Einkommen von maximal 470,00 € (Stand 2021). Da sich dieser Betrag nach einer variablen Bezugsgröße richtet, erfolgt jedes Jahr eine Anpassung der Verdiensthöchstgrenze.

Rentenversicherung: Beiträge zur Rentenversicherung müssen geleistet werden.

BAföG: Hier gilt meist ein Freibetrag von 5.421,84 € pro Bewilligungszeitraum. Verdienen Sie darüber hinaus, wird der Mehrverdienst auf das BAföG angerechnet.

Steuerfreibetrag: Solange das Arbeitsentgelt unter dem Grundfreibetrag (2021: 9.744,00 € + 1000,00 € Werbungskostenpauschale) bleibt, kann man die gezahlte Lohnsteuer im Rahmen einer Einkommensteuerveranlagung im Folgejahr zurückerhalten.

Die Werkstudententätigkeit parallel mit einem Minijob ausüben, ist selbstverständlich möglich. Es gilt die 20-Stunden-Regelung.

Über alle weiteren Details, die bei der Kombination wichtig sind, informiert Sie gerne unser Beratungsteam. Während eines Beratungsgesprächs können wir Ihre individuelle Ausgangssituation bestmöglich berücksichtigen.

Wer selbstständig tätig ist, erstellt für einen Auftraggeber ein Werkstück oder erbringt Leistungen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Für diese Arbeitsform gibt es verschiedene Bezeichnungen, z. B. Honorartätigkeit (auch mit einem Arbeitsvertrag möglich, in dem die wichtigsten Eckpunkte mit dem Auftraggeber festgehalten werden), freiberufliche Tätigkeit oder Gewerbe.

BAföG: Die Berechnung ist mitunter komplex und hängt davon ab, in welcher konkreten beruflichen Situation Sie sich befinden. Bitte wenden Sie sich an unser BAföG-Amt, um Ihren Freibetrag errechnen zu lassen.

Krankenversicherung und Pflegeversicherung: Sie bleiben i.d.R. auch hier als Studierende/r in der günstigen Krankenversicherung, wenn Sie nicht mehr als 20 Wochenstunden im Semester (in den Semesterferien unbegrenzt) arbeiten und Ihr monatliches Arbeitseinkommen 75 % der monatlichen Bezugsgröße nicht überschreitet.

Familienkrankenversicherung: Die Familienversicherung über die Eltern besteht nur bei einem monatlichen Einkommen von maximal 450,00 € fort.

Renten- und Arbeitslosenversicherung: Ob Sie als Selbstständige/r dazu verpflichtet sind, Renten- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge zu zahlen, hängt von Ihrer Arbeitssituation ab. Wir haben Ihnen verschiedene Konstellationen zusammengestellt:

Hauptberufliche Selbstständigkeit
Wer hauptberuflich selbstständig ist, muss sich selbst um Steuer- und Sozialversicherung kümmern.

Geringfügige selbstständige Tätigkeiten
Analog zu den 450-Euro-Jobs gibt es auch "geringfügig selbstständige Tätigkeiten". Es fallen keine Sozialversicherungsbeiträge an, wenn das durchschnittlich gezahlte monatliche Honorar insgesamt nicht mehr als 450,00 €/Monat beträgt.

Kurzfristige selbstständige Tätigkeiten
Geringfügige selbstständige Tätigkeiten dürfen kurzfristig ausgeübt werden. Sofern gelegentliche selbstständige Tätigkeiten – inklusive aller Vor- und Nachbereitungszeiten – von vornherein auf nicht mehr als zwei Monate oder insgesamt 50 Arbeitstage im Kalenderjahr begrenzt sind, handelt es sich um eine kurzfristige selbstständige Tätigkeit. Sie müssen für den Selbstständigen eine "untergeordnete wirtschaftliche Bedeutung" haben. Davon kann zum Beispiel dann ausgegangen werden, wenn eine kurzfristige Tätigkeit von Studierenden ausgeübt wird.
Achtung: Sobald die monatlichen Einkünfte 450 Euro übersteigen, wird die Berufsmäßigkeit genauer überprüft.

Übungsleiterpauschale
Als selbstständig tätiger Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer und bei Ausübung "vergleichbarer Tätigkeiten" dürfen Sie pro Jahr bis zu 3.000 Euro verdienen und bleiben steuer- und sozialversicherungsbefreit. Die Vergünstigung ist an die Voraussetzung geknüpft, dass die Tätigkeit im Auftrag eines gemeinnützigen Vereins, einer öffentlichen oder öffentlich-rechtlichen Institution (z. B. Städte und Gemeinden, Schulen, Hochschulen, Volkshochschulen, Kammern etc.), einer Kirche oder vergleichbaren Einrichtung erbracht wird. Darüber hinaus muss Sie nebenberuflich ausgeübt werden. Als nebenberuflich gilt eine Tätigkeit in der Regel dann, wenn sie zeitlich nicht mehr als ein Drittel der hauptberuflichen Tätigkeit in Anspruch nimmt.

Ehrenamtspauschale
Ehrenamtliche dürfen für ihre freiwillige Mitarbeit 840,00 € im Jahr als Aufwandspauschale annehmen, ohne dass Sozialabgaben oder Steuern fällig werden. Voraussetzung dafür ist, dass die ehrenamtliche Tätigkeit zum einen nebenberuflich ausgeführt wird (im Kalenderjahr nicht mehr als ein Drittel der Zeit, die für den Hauptberuf verwendet wird) und zudem im ideellen Bereich, also in der Vereinsarbeit oder in einem Zweckbetrieb (§65 bis 68 der Abgabenordnung) ausübt wird.

Wichtiger Hinweis: Falls Ihre Tätigkeit die Arbeit mit Menschen umfasst (Nachhilfe, Übungsleiter,…), könnte eine Haftpflichtversicherung sinnvoll bzw. notwendig sein. Bitte prüfen Sie, ob Ihr Arbeitgeber diese übernimmt.

Steuerfreibetrag: Solange es sich um geringfügig selbstständige Einkünfte handelt, fallen keine Steuern an.

ANZEIGE

Offene Sprechstunde

Campus Essen
Reckhammerweg 1
45141 Essen

Do 11:00 - 13:00 Uhr

Außerdem bieten wir Termine nach Vereinbarung an.
Die Beratung ist auch auf Englisch möglich. 

Bereichsleiter soziale und psychologische Beratung
Harald
Kaßen
Berater und Bereichsleiter
Soziale und psychologische Beratung
+49 201 82010 610
E-Mail
Bereichsleiter soziale und psychologische Beratung

Harald Kaßen

Berater und Bereichsleiter
Soziale und psychologische Beratung
+49 201 82010 610
Raum: 0.18
Reckhammerweg 1
45141 Essen

Offene Sprechstunde

Do 11:00 - 13:00 Uhr

E-Mail schreiben

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten: www.stw-edu.de/datenschutz

Berater soziale und psychologische Beratung
Dietrich
Battke
Berater
Soziale und psychologische Beratung
+49 201 82010-611
E-Mail
Berater soziale und psychologische Beratung

Dietrich Battke

Berater
Soziale und psychologische Beratung
+49 201 82010-611
Raum: 0.02b
Reckhammerweg 1
45141 Essen

Offene Sprechstunde

Do 11:00 - 13:00 Uhr

E-Mail schreiben

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten: www.stw-edu.de/datenschutz

Kristina
Bolt
Beraterin
Soziale und psychologische Beratung
+49 201 82010-613
E-Mail

Kristina Bolt

Beraterin
Soziale und psychologische Beratung
+49 201 82010-613
Raum: 0.01
Reckhammerweg 1
45141 Essen

Offene Sprechstunde

Do 11:00 - 13:00 Uhr

 

E-Mail schreiben

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten: www.stw-edu.de/datenschutz