Coronavirus

Wichtige Hinweise zu unseren Dienstleistungen und Beratungsangeboten

Stand: 27.01.2021

Das Studierendenwerk Essen-Duisburg beobachtet die Situation rund um die Ausbreitung des Coronavirus aufmerksam und hat eine "Task Force" eingerichtet, um auf aktuelle Entwicklungen schnell reagieren zu können. Die Task Force steht in engem Kontakt zu den Hochschulen im Zuständigkeitsbereich des STUDIERENDENWERKS sowie den Gesundheitsämtern.

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zu den Beratungsangeboten und Dienstleistungen des STUDIERENDENWERKS:

Wie ist das STUDIERENDENWERK momentan zu erreichen?
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen erfolgt keine persönliche Beratung vor Ort. Der Reckhammerweg 1 bleibt generell für den Besucherverkehr geschlossen. Sie erreichen uns aber weiterhin telefonisch und per E-Mail zu den Sprechzeiten. Unterlagen können in den dortigen Briefkasten geworfen werden.

Soziale und psychologische Beratungen finden neben dem E-Mail- und Telefonkontakt außerdem in Form von Videoberatungen statt.

Haben die Mensen und Cafeterien am Campus geöffnet?
Nein. Bis mindestens 14.02.2021 bleiben alle unsere gastronomischen Einrichtungen geschlossen.

Mensa am Campus Mülheim dient als Lernraum
Am Mülheimer Campus ist die Mensa als Lernraum geöffnet. Studierende der Hochschule Ruhr West können online einen Arbeitsplatz buchen. Weitergehende Informationen finden Sie hier.

Kartenguthaben übertragen oder auszahlen lassen
Sie möchten Ihr Guthaben von einer alten auf eine neue Karte übertragen oder sich Ihr Restguthaben aufgrund einer Exmatrikulation auszahlen lassen? Hier finden Sie alle Infos und Kontaktdaten: Bargeldlose Zahlung

Wie sieht es mit Veranstaltungen des STUDIERENDENWERKS aus?
Alle Veranstaltungen vor Ort sind bis auf Weiteres ausgesetzt. Für das Sprachcafé Café-Lingua wurde ein digitaler Treffpunkt geschaffen. Der Austausch findet via Zoom statt. Alle Details finden Sie unter: www.stw-edu.de/cafe-lingua

Worauf müssen Sie als Bewohnerin bzw. Bewohner unserer Wohnheime achten?
Von wichtigen Verhaltensregeln bis zum Umgang mit Zahlungsschwierigkeiten: Für unsere Mieterinnen und Mieter haben wir einen Bereich geschaffen, in dem sie Antworten auf die dringlichsten Fragen finden. Auch zukünftige Mieterinnen und Mieter aus dem Ausland erhalten wichtige Informationen zu Themen wie Quarantäne und Stornierung.

Was ändert sich beim BAföG?
Die erneute Erhöhung der Regelstudienzeit geht mit der Verlängerung der BAföG-Höchstbezugsdauer einher. Alle Details lesen Sie hier.

Eine neue Regelung gibt es zudem für alle BAföG-Berechtigten, die in systemrelevanten Branchen und Berufen arbeiten: Das erzielte Einkommen wird nicht auf das BAföG angerechnet, sodass die volle Förderung bestehen bleibt.

Alle Details zum Nachlesen:
https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/hochschulen-studierende-nordrhein-westfalen-koennen-laenger-bafoeg-beziehen?fbclid=IwAR0J0j2ihrXfMRHIW8Wl-9R6THcRgWU5M0HNn-oPY7cE4hKsM-zUNksTlyE
https://www.bmbf.de/de/karliczek-wir-mildern-die-corona-beeintraechtigungen-fuer-studierende-und-wissenschaft-ab-11331.html
https://www.bafög.de/keine-nachteile-beim-bafoeg-wegen-corona-756.php

Welche Überbrückungshilfen gibt es für Studierende, die durch die Pandemie in eine Notlage geraten sind?

Vorübergehend zinsloser KfW-Studienkredit
Bis 31.12.2021 entfallen die Zinsen für den KfW-Studienkredit (Auszahlungen). Diese Regelung zur Entlastung von Studierenden gilt sowohl für neue als auch für bereits bestehende Kredite. Alle Details zum zinsfreien KfW-Kredit finden Sie hier.

Überbrückungshilfe: Zuschuss für Studierende in Notlagen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt den Studenten- und Studierendenwerken finanzielle Mittel für eine Überbrückungshilfe zur Verfügung. Die Unterstützung läuft bis einschließlich März 2021. Weitergehende Infos: Überbrückungshilfe

Ihr Kind geht in eine unserer Kitas oder Tagespflegeeinrichtungen?
Die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung sind geöffnet, befinden sich jedoch im eingeschränkten Pandemiebetrieb. Seit 11.01.2021 ist der Betreuungsumfang in Kitas für jedes Kind in der Regel um zehn Wochenstunden reduziert.

Alle Eltern sind dazu aufgefordert, ihre Kinder nur in die Betreuung zu bringen, wenn dies absolut notwendig ist.

Aktuelle Informationen finden Sie unter:
www.mkffi.nrw/corona-aktuelle-informationen-fuer-die-kindertagesbetreuung
www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über unsere Website, um aktuelle Hinweise zu erhalten.

Vielen Dank für Ihr umsichtiges Verhalten!